KfW-Förderung für Fenster: Zuschuss oder Kredit erhalten

Erfahren Sie, wie Sie die KfW-Förderung für sich nutzen können.

Was steckt hinter “KfW”?

“KfW” steht gleichbedeutend für “Kreditanstalt für Wiederaufbau” und stellt eine Förderbank dar. Sie führt weltweit die nationalen Förderbanken an. In Deutschland ist sie drittgrößte Bank. Gegründet 1948 vergibt die KfW seither an Antragsteller Kredite oder Zuschüsse.

Bedingungen & Anforderungen für eine KfW-Förderung für Fenster

Ob energieeffiziente, neue Fenster für den Neubau oder Fenstertausch bzw. Fenstererneuerung im Rahmen der Renovierung Ihres Altbaus – KfW-Fördermittel können Sie in beiden Fällen beantragen und erhalten.

KfW-Fördermittel können Sie als Privateigentümer, Ersterwerber oder als Privatperson einer Wohnungseigentümergemeinschaft von einer Wohnung sowie von Ein- und Zweifamilienhäusern erhalten. 

Gefördert werden Einzelmaßnahmen sowie Komplettsanierungen. Das Haus braucht ein gewisses Mindestalter, d.h. der Bauantrag bzw. Baubeginn muss vor dem 01.02.2002 stattgefunden haben.

Die Sanierungsmaßnahmen müssen von einem Fachbetrieb umgesetzt werden. 
Fördermittel werden außerdem nur bewilligt, wenn Sie einen Energieeffizienzexperten zu Rate ziehen.

Der U-Wert der neuen Fenster darf höchstens 0,95 W/(m²K) betragen – eine Zweifachverglasung schafft das in der Regel nicht.Nach den Bestimmungen muss zudem der U-Wert (Dämmwert) des Mauerwerks besser (d.h. kleiner) sein als jener der Fenster (Uw). Ist dies nicht der Fall, besteht ein Risiko für Tauwasserbildung an den Außenwänden. Zudem muss ein Lüftungskonzept erstellt werden, damit der Schutz vor Gebäudeschäden sichergestellt wird. 

Beantragen Sie Fördermittel unbedingt vor der Umsetzung der Sanierungsmaßnahmen!

Diese (Einzel-)Maßnahmen rund ums Fenster werden gefördert

  • Einbau neuer Fenster oder Fenstertüren
  • Austausch von Fenstern
  • Neuverglasung von Fenstern
  • Überarbeitung von Fensterrahmen
  • Herstellung von Gang- und Schließbarkeit der Fenster
  • Verbesserung der Fugendichtheit und der Schlagregendichtheit
  • Einbau von Fensterlüftern
  • Austausch von Glasbausteinen durch neue Fenster
  • Erneuerung der Fensterbänke
  • Einbau neuer Rollläden oder Erneuerung selbiger
  • Einbau neuer außen liegender Verschattungselementen oder fensterintegrierte -systeme sowie Erneuerung selbiger
  • Erneuerung von Heizkörpern bei Einbau größerer Fenster
  • Putz- und Malerarbeiten im Fensterbereich 
  • Maßnahmen zur Ab- und Durchsturzsicherung
  • Elektroarbeiten für elektrisch betriebene Fenster und Türen
  • Einbruchhemmende Fenster, Fenstertüren und -rahmen der Widerstandsklasse RC2 oder besser
  • Pilzkopfverriegelungen
  • Drehgehemmte Fenstergriffe
  • Sicherheitsverglasung
  • Sicherheitsrosetten
  • Verdeckt liegende Profilzylinder

Auch Sanierungsmaßnahmen rund um Außentüren bzw. Haustüren oder Einbau selbiger werden seitens der KfW gefördert.

Kredit oder Zuschuss: So lohnt sich die KfW-Förderung für Sie

Das Wichtigste an Ihrem Antrag für eine KfW-Förderung: Beantragen Sie die Förderung bevor Optimierungsmaßnahmen und -arbeiten begonnen werden.
Eine KfW-Förderung können Sie als günstigen Kredit und/oder Zuschuss beantragen. 

Folgende Optionen stehen Ihnen zur Verfügung:

1. Kredit Energieeffizient Sanieren (151 oder 152)

  • Förderkredit mit 0,75% p.a. Sollzins
  • Komplette Sanierung oder einzelne Maßnahmen
  • Bis zu 120.000 € für die Sanierung zum KfW-Effizienzhaus  
  • Bis zu 50.000 € für Einzelmaßnahmen
  • Bis zu 48.000 € Tilgungszuschuss 
  • Auch für Käufer von saniertem Wohnraum
  • Kombinierbar mit Zuschuss 431

2. Zuschuss Energieeffizient Sanieren (430

  • Komplette Sanierung oder einzelne Maßnahmen
  • Zuschuss bis zu 48.000 € für die Sanierung zum KfW-Effizienzhaus  
  • Zuschuss bis zu 10.000 € für Einzelmaßnahmen
  • Für private Eigentümer oder Käufer von saniertem Wohnraum
  • Kombinierbar mit Zuschuss 431

3. Zuschuss Baubegleitung Energieeffizient Bauen und Sanieren (431)

  • Planung und Baubegleitung durch Energieeffizienzexperten
  • Zuschuss bis zu 4.000 €
  • 50 % Kostenübernahme für einen Energieeffizienzberater
  • Für alle, die Wohnraum energieeffizient sanieren oder neu bauen
  • Nur in Kombination mit den Förderprodukten 151, 152 , 430 oder 153 nutzbar

Stand: Oktober 2020, alle Angaben ohne Gewähr

KfW-Förderung für Fenster beantragen

  1.  Energieeffizienzexperten einbinden
    Der Experte für Energieeffizienz berät Sie über die passenden und aufeinander abgestimmten Sanierungsmaßnahmen für Ihr Gebäude, prüft ob diese technisch förderfähig sind und erstellt die „Bestätigung zum Antrag“ (BzA).       
  1.  Zuschuss beantragen
    Den Zuschuss oder den Kredit beantragen Sie unter www.kfw.de/zuschussportal mit der Identifikationsnummer Ihrer „Bestätigung zum Antrag“ (BzA-ID).
  1. Sanierung durchführen
    Nach Erhalt der Antwort können Sie sofort mit der Sanierung beginnen. Ihr Energieeffizienzexperte erstellt nach Abschluss der Maßnahmen die „Bestätigung nach Durchführung“ (BnD).
  1. Zuschuss erhalten
    Zur Auszahlung ist Ihre Identifizierung und die Angabe der Identifikationsnummer Ihrer „Bestätigung nach Durchführung“ (BnD-ID) erforderlich. 

Energieberater, um KfW-Kredite oder -Zuschüsse zu erhalten

Es geht nicht ohne. Um eine KfW-Förderung zu erhalten sind Sie verpflichtet, einen Energieeffizienzberater hinzuzuziehen. Die Beratung durch den Experten lohnt sich aber auch für Sie.

Denn energieeffiziente Sanierungs- oder Baumaßnahmen sind nicht nur im Hinblick auf Fenster komplex. Hier kann viel schief gehen oder übersehen werden, über das Sie sich im Nachhinein ärgern.

Ein Energieeffizienzberater steht Ihnen von Beginn bis zur Umsetzung der Maßnahmen zur Seite. Er berät Sie, welche energieeffiziente Maßnahmen sich für Ihre Immobilie eignen, unterstützt Sie beim Antrag zur KfW-Förderung und behält darüber hinaus die Qualitätssicherung der Arbeiten im Auge.

Halb so teuer: Sie können von der KfW gemäß Förderprodukt 431 bis zu 50 % (und max. 4.000 €) der Beratungskosten für den Energieexperten zurückerstattet bekommen.

Den richtigen Experten können Sie über folgendes Formular ausfindig machen.

KfW-Förderung und Steuerboni – ein Entweder-oder

Vor der Beantragung sollten Sie wissen, dass die KfW-Förderung, die Sie erhalten, nicht steuerlich absetzbar ist. Die Inanspruchnahme steuerlicher Vorteile für Sanierungsmaßnahmen können Sie nur alternativ zur KfW-Förderung für sich nutzen. 

Der Vorteil der Steuerboni: Im Gegensatz zur KfW-Förderung lässt sich die steuerliche Förderung auch noch nach der Umsetzung der Energieeffzienzmaßnahmen beantragen. Sie können bis zu 20 % der Kosten – bis zu 40.000 € – über drei Jahren hinweg absetzen. Außerdem müssen Sie in diesem Fall keinen Energieeffizienzberater zu Rate ziehen.

Bedingung: Sie müssen die Immobilie selbst nutzen und das Gebäude muss bei Sanierungsmaßnahmen älter als 10 Jahre sein. 

Fördermittel der BAFA für Beratungsaufwände

“BAFA” steht für “Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle”. Die BAFA fördert ähnlich der KfW auch Sanierungsmaßnahmen – Fenster im Speziellen aber nicht. 

Sie können jedoch Fördermittel für die Beratung durch einen Energieberater beantragen. Hier können Sie bis zu 80 % – maximal 1.300 € – erstattet bekommen.

Der Energieeffizienzexperte macht für Sie die energetischen Schwachstellen Ihres Zuhauses ausfindig und gibt Ihnen entsprechende Lösungsvorschläge an die Hand.

Häufig gestellte Fragen

Wie viel KfW-Förderung kann ich für meine Fenster erwarten?

Wie viel KfW-Förderung Sie beziehen können, hängt ganz von dem Umfang der geplanten Sanierungsmaßnahmen ab. Im Allgemeinen können Sie Fördermittel bis zu 120.000 € erhalten.

Müssen zwecks KfW-Förderung alle Fenster getauscht werden?

Damit Sie KfW-Fördergelder erhalten, werden Sie nicht genötigt all Ihre Fenster auszutauschen.
Nun das “Aber”: Sie tun Ihrem Energiehaushalt einen großen Gefallen, wenn Sie alle Fenster in Ihrem Haus tauschen. Die Energie kann viel effizienter genutzt werden, wenn die Wärme im Haus bleibt und nicht über alte, undichte Fenster entweicht.

Kann eine KfW Förderung auch nachträglich beantragt werden?

Nein. Beantragen Sie die KfW-Förderung unbedingt bevor Sie jegliche Maßnahmen treffen. Warten Sie unbedingt auch die Rückmeldung der KfW ab, um etwaige Rückfragen zu klären oder Anpassungen in den Erneuerungsmaßnahmen treffen zu können. Es wäre schade, wenn Sie eine Förderung nicht bewilligt bekommen, nur weil eine Bagatelle übersehen wurde.

Ich möchte meine Fenster in Eigenleistung erneuern – kann ich dennoch Fördermittel erhalten?

Laut KfW wird bei Sanierungsmaßnahmen in Eigenleistung lediglich der Aufwand für das benötigte Material gefördert. Ein Energieeffizienzberater muss trotzdem hinzugezogen werden, der auch die fachgerechte Ausführung der Arbeiten gegenüber der KfW bestätigt.

 Inwiefern lohnt sich eine KfW Förderung?

Die Zuschüsse lohnen sich insofern, da sie nicht zurück gezahlt werden müssen (sofern die technischen Bedingungen beachtet werden). Die Kredite haben Jahreszinsen und Laufzeiten, die oft vorteilhafter im Vergleich zu Bankangeboten sind, sowie Tilgungszuschüsse.

Über den Autor

Andrea ist zuständig für die Beratung im Finstral Studio Friedberg und kennt alle typischen Fragen und Herausforderungen von Interessenten vor dem Fensterkauf. Neben dem persönlichen Kundenkontakt faszinieren sie auch neue Trends und Ideen, um die vielen Aspekte der Fensterwelt digital zu vermitteln.
Foto des Autors