Fensteranbieter: So finden Sie Ihren Fensterhersteller

Was macht einen guten Fensteranbieter aus? 9 Punkte, die Sie prüfen sollten

1. Zertifizierter und geprüfter Fensteranbieter

Leere Versprechungen hoher Qualität nützen Ihnen wenig. Gute Fensteranbieter können ihre Qualität bezüglich Prozesse, Montage und bei Selbstherstellung ihrer Produkte mit bekannten Zertifikaten untermauern. Zu bekannten Gütesiegeln in der Branche gehören u.a. das ift-Qualität Gütezeichen, RAL Gütezeichen, NF Qualitätsnachweise sowie CEKAL Zertifizierungen.
Sie werden außerdem regelmäßig von unabhängigen Instanzen wie dem Institut für Fenstertechnik ift Rosenheim oder dem Kunststoffzentrum SKZ auf Einhaltung wichtiger Regelungen sowie Montage geprüft.

Wie macht es Finstral? Finstral ist meistzertifizierter Fensterhersteller Europas. Das Unternehmen wird regelmäßig seitens des ift Rosenheim geprüft. Die zahlreichen Zertifizierungen garantieren eine kontinuierliche und hohe Qualität sowie Lebensdauer, immer von außen überwacht.

2. Eigene Fensterproduktion in Deutschland

Hochwertige Fenster müssen keinesfalls unbedingt made in Germany sein. Viel wichtiger: Gute Fensterhersteller geben wenig oder nichts im Rahmen der Fensterherstellung aus der Hand. Nur so kann gewährleistet werden, dass die Qualität stimmt, gute Arbeitsbedingungen eingehalten und nachhaltig produziert wird. Bestenfalls erledigt der Fensteranbieter Ihrer Wahl von Produktion bis Montage alles selbst.

Wie macht es Finstral? Finstral hat 14 Produktionswerke in Deutschland, Südtirol und Italien, in welchen sie Fenster, Haustüren und Wintergärten selbst herstellen.

3. Hochwertige Verarbeitung

Schauen Sie sich außerdem an, wie das angebotene Musterfenster des Anbieters verarbeitet ist. Viele Hersteller verklotzen nur oder sparen an den Verbindungen.

Wie macht es Finstral? Finstral verklebt seit 2001 Fenster statt sie zu verklotzen. Das ermöglicht sehr schlanke Fensterprofile, garantiert Stabilität und erleichtert die Bedienung des Fensters.

4. Eingesetzte Materialien

Erfragen Sie, woher die Materialien kommen, die der Anbieter verwendet. Stellen Sie außerdem fest, ob die Materialien mit Schadstoffen angereichert sind. Wie zeigt sich das Emissionsverhalten? Sind die Fenster gesundheitlich unbedenklich? Es kommt durchaus noch vor, dass Kunststofffenster nicht bleifrei sind. 

Wie macht es Finstral? Finstral bietet vier Material Optionen für Fenster – jede hat ihren eigenen Charakter: Egal, ob Sie sich für Kunststoff, Aluminium, Holz oder den nachhaltigen Werkstoff ForRes (wiederverwerteten PVC und Reissschalen) entscheiden, das Unternehmen bietet immer beste Qualität. Finstral verwendet ausschließlich Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft und die Finstral Kunstofffenster sind übrigens schon seit 2004 bleifrei. Das ift Rosenheim bestätigt Finstral Fenstern die beste Klasse im Emissionsverhalten. 

5. Perfekte Montage

Oft werden Fenster ins Mauerwerk eingeputzt. Es gibt aber auch viele andere innovative wie unkomplizierte Montagearten, die Ihr Fensteranbieter kennen sollte. Weiterhin sollte er bescheinigen können, dass seine Montagen fachgerecht und qualitativ hochwertig erfolgen.

Wie macht es Finstral? Finstral wird regelmäßig von der ift Rosenheim mit dem Qualitätskennzeichen Profi Montage ausgezeichnet. Mit der Überschub-/Einschub-Montage beschleunigt der Hersteller den Fensteraustausch. Bei Neubauten verwendet Finstral gern wärmegedämmte Montagezargen statt seine Fenster direkt auf das Mauerwerk einzubauen. So kann das Fenster erst nach der “gefährlichen” und schmutzigen Bauphase unbeschadet eingesetzt werden.

6. Nachhaltigkeit

Prüfen Sie, wie sich der Anbieter Ihrer Wahl zum Thema Nachhaltigkeit äußert. Welche Materialien werden verwendet und wie werden diese hergestellt? Setzt er sich in verschiedenen Bereichen für das Thema Nachhaltigkeit ein?

Wie macht es Finstral? Das Unternehmen leistet einen wichtigen Beitrag zur Energiewende, weil es eines der nachhaltigsten und langlebigsten Fenster überhaupt baut. Finstral geht es nicht nur darum, das perfekte Fenster zu bauen, sondern auch darum, möglichst nachhaltig zu produzieren. Nachhaltigkeit spielt bei Finstral in der gesamten Produktionskette eine Rolle: bei der Wahl der Rohstoffe & der zugelieferten Teile, in der Produktion, beim Transport, der Montage bis hin zur Abfallentsorgung. Und weil sie von der ersten Idee bis zum Einbau fast alles selbst machen, können sie den gesamten Produktionszyklus material- und energiesparend gestalten.  Alle Fenster, Haustüren und Wintergärten sind zu 100% recyclebar, d.h. sie lassen sich sortenrein in ihre Bestandteile zerlegen und alle Materialien können vollständig wiederverwertet werden.

7. Innovation

Ein guter Fensteranbieter sollte sich in puncto Rohstoffe, Verarbeitung und Montage stets auf dem Laufenden halten. Verwendet er überholte Techniken oder fragwürdige Materialien, spricht das gegen ihn.

Wie macht es Finstral? Finstral wäre im wahrsten Sinne des Wortes längst „weg vom Fenster“, wenn der Innovationsgeist nicht im Mittelpunkt aller Entscheidungen stehen würde. In fünfzig Jahren Unternehmenshistorie hat Finstral zahlreiche Neuheiten für Fenster entwickelt und am Markt etabliert. Beispielsweise war Finstral eines der ersten Unternehmen, das die Überschubmontage angeboten hat. Diese Form des Fensteraustauschs beschleunigt den Prozess wesentlich und begrenzt die dadurch entstehende Baustelle auf ein Minimum an Schmutz.

8. Zuverlässigkeit

Erkundigen Sie sich, ob das gewählte Unternehmen sich bisher durch Zuverlässigkeit ausgezeichnet hat. Hält es seine Versprechen? Hält es Termine ein? Liefert es pünktlich? Oder ist es mit der Zuverlässigkeit nach dem Kaufvertrag vorbei?

Wie macht es Finstral? Ist die Produktion abgeschlossen, liefert Finstral Ihr Fenster direkt zu Ihnen nach Hause auf den vereinbarten Tag genau. Der Fensterhersteller garantiert eine Lieferzuverlässigkeit von 97 %.

9. Geht auf Ihre Wünsche ein

Ihr Anbieter sollte auf Ihre Wünsche eingehen. Sie benötigen ein rundes Fenster in einer Sondergröße sowie in einem besonderen Material? Diesen Ansprüchen sollte er nachkommen, damit er Ihnen das Produkt Ihrer Wahl bieten kann.

Wie macht es Finstral? Finstral kann Ihnen dank eigener Produktion bis ins kleinste Detail individuelle Lösungen und maximale Gestaltungsfreiheit bieten. Die Produkte zeichnen sich durch eine am Markt bislang ungekannte Modularität und Variantenvielfalt aus. So bekommen Sie auch wirklich das Fenster, das Sie sich wünschen und kein 08/15 Produkt.

Fensterausstellung – überzeugen Sie sich vor Ort

Holz, Aluminium oder doch Kunststofffenster? Modern oder klassisch? Was Ihnen am besten gefällt und was gute Fenster ausmacht, lässt sich live am besten erleben. Probieren Sie in der Finstral Musterausstellung alles aus. Alternativ können Sie eines der Finstral Studio auch über den Video Chat besuchen.

Finstral Studios anschauen

Fensteranbieter in der Nähe finden

Ob es die persönliche Beratung ist, die Möglichkeit spontan etwas anzuschauen oder einen Ansprechpartner im Bedarfsfall – befindet sich der Fensteranbieter in der Nähe, gibt das gleich ein viel besseres Gefühl.
Mit rund 1.000 Finstral Händlerpartnern in ganz Europa ist das ein Leichtes.
Geben Sie hierzu lediglich den gewünschten Standort ein und es wird Ihnen der nächste Fensteranbieter in Ihrer Nähe vorgeschlagen.

Fensteranbieter in Ihrer Nähe finden

Darum sollte Ihre Entscheidung auf Finstral fallen

Finstral ist ein Südtiroler Familienunternehmen, das vor über 50 Jahren gegründet wurde und das zu den führenden Fensterherstellern Europas gehört.

Finstral ist seit Jahrzehnten Innovationsführer der Fensterbranche. Kunststoff, Glas, Aluminium, ForRes, Holz – bei Finstral wird fast alles selbst produziert, bearbeitet und souverän kombiniert. Ihre transparent erstellten Angebote und die zahlreichen Produktzertifizierungen geben die notwendige Sicherheit. Zudem bekommen Sie bei Finstral immer einen festen Ansprechpartner für alle Themen, damit die Abwicklung schnell und unkompliziert bleibt.

  • Immer individuelle Beratung und Planung
  • Größte Gestaltungsvielfalt im Branchenvergleich
  • Führender Hersteller in Europa
  • 50 Jahre Erfahrung im Fensteraustausch
  • Eigene Entwicklung und Herstellung aller Komponenten
  • Montage durch unabhängig zertifizierte Profis
  • Konsequent nachhaltig von Konstruktion bis Produktion

Häufig gestellte Fragen

Was ist der Unterschied zwischen Fensterherstellern, und Fensteranbietern?

Leider sind die Bezeichnungen nicht klar abgegrenzt, sodass sie teils auch synonym verwendet werden. In der Regel gilt jedoch: Fensterhersteller vertreiben Fenster nicht nur, sondern stellen diese in der Regel auch selbst her. Wie viel sie selbst machen, ist von Hersteller zu Hersteller sehr unterschiedlich und sollte in jedem Fall erfragt werden, um sicher zu gehen. 
Fensteranbieter verkaufen „nur“ Fenster und das verschiedenster Marken. Eine fachgerechte Beratung oder ein dezidierter Ansprechpartner fehlen meist.
Die zwei Begrifflichkeiten Profilgeber und Fensterbauer stehen meist für Folgendes: Profilgeber entwickeln lediglich das Profil, Fensterbauer setzen dann das Fenster zusammen. Der Fenstermonteur montiert dann das fertige Fenster.
Der Fensterhersteller übernimmt bestenfalls all das – bei Finstral ist das gegeben.

Wie kann ich mit Finstral in Kontakt treten?

Mit Finstral können Sie persönlich vor Ort in einem der vielen Studios, telefonisch, per Video Chat oder natürlich auch per Mail in Kontakt treten.

Brauche ich schon Informationen für das erste Beratungsgespräch?

Unterlagen und Informationen zu Ihren Wunschfenstern sowie Ihrem Zuhause können Sie zum Termin mitnehmen, müssen Sie jedoch nicht. Im ersten Gespräch geht es vor allem darum, herauszufinden, welche Fenster sich am besten für Ihr Vorhaben eignen und welche Ansprüche Sie an Ihr zukünftiges Fenster stellen.

Sollte ich mich für ein Kunststofffenster, Alu-Fenster oder Holzfenster entscheiden?

Nicht nur hinsichtlich der Dämmwerte haben Kunststofffenster und Alu-Kunststofffenster Holzfenstern einige Vorteile voraus. Alternativ können Sie jedoch auch auf Holz-Alu-Fenster von Finstral setzen, wenn Sie den klassischen Look der Fenster lieben. Die Vor- und Nachteile der Fensterarten finden Sie in unseren gleichnamigen Ratgeberbeiträgen Kunststofffenster, Alu-Fenster und Holzfenster.

Über den Autor

Andrea ist zuständig für die Beratung im Finstral Studio Friedberg und kennt alle typischen Fragen und Herausforderungen von Interessenten vor dem Fensterkauf. Neben dem persönlichen Kundenkontakt faszinieren sie auch neue Trends und Ideen, um die vielen Aspekte der Fensterwelt digital zu vermitteln.
Foto des Autors